Das Prinzip

Anpflanzen auf dem Acker

Der Krautgarten ist kein Schrebergarten sondern ein gemeinsam bebauter Acker. Die an die Mitglieder vergebenen Parzellen werden im Frühjahr mit verschiedenen einjährigen Gemüsesorten von den Mitgliedern selbst bepflanzt. (2011 besorgten die Mitglieder ihre Pflanzen und Samen selbst - das wurde aber wieder aufgegeben.) Jedes Mitglied gießt den Sommer über, jätet das viele Unkraut und – das Wichtigste – erntet die selbst angepflanzten und angesäten Früchte. Ende Oktober oder Anfang November wird der Krautgarten wieder abgeräumt und die gesamte Fläche wieder umgebrochen und mit Kompost gedüngt. Im Frühjahr kann der Zyklus dann von Neuem beginnen.

Die Geschichte

Die „Münchner Krautgärten“, wie unser Haderner-Krautgarten, sind eine Initiative der Stadt München, die neben anderen Maßnahmen dazu beitragen soll, den Grüngürtel rund um München zu erhalten.

Die Haderner Agenda 21 Gruppe hat diese Idee aufgegriffen und deren Umsetzung in Hadern ins Rollen gebracht.

Viele ehrenamtliche Helfer haben gemeinsam an der Realisierung des Vorhabens mitgearbeitet.